Course overview
Aufbau des Kurses

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht und Ziele der einzelnen Kapitel. In regelmäßigen Abständen wird für Sie ein neues Kapitel freigeschaltet, so dass Sie sich Schritt für Schritt der jeweiligen Aufgabe zuwenden können. Sofern Sie Dokumente bereits intern bei sich im Unternehmen umgesetzt haben, prüfen Sie, ob diese noch aktuell sind oder verbessert werden können.

Lektion 1: Einführung

 
In der Lektion erfahren Sie den Aufbau des Kurses. Hier werden die einzelnen Inhalte kurz beschrieben. Nicht alle Lektionen sind für Sie zwingend erforderlich und hängt von der individuellen Gestaltung zusammen. Ein kurzer Rückblick zur Einstimmung in das Thema erfolgt, in dem beispielsweise die Schutzziele und die Datenschutzgrundsätze erneut dargestellt werden. Ein kurzes Quiz ermöglicht Ihnen, das Wissen noch einmal zu überprüfen.

Lektion 2: Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten

In der Lektion erstellen Sie die gesetzlich geforderte Basisdokumentation. Die Verarbeitungstätigkeiten von personenbezogenen Daten im Kontext der Videoüberwachung werden dokumentiert. Dieses Dokument wird in der Regel von Datenschutzaufsichtsbehörden zuerst angefordert. Es gibt zwei Versionen - eine Version für den Verantwortlichen der Videoüberwachung und eine für Auftragsverarbeiter.


Lektion 3: Rechtsgrundlagen

Die Wahl der richtigen Rechtsgrundlage, zusammen mit dem Verarbeitungszweck, bildet das rechtliche Fundament für Ihre Datenverarbeitung. Wenn die Rechtsgrundlage nicht korrekt gewählt wird, entspricht die Videoüberwachung nicht den gesetzlichen Anforderungen. Allerdings sind nicht alle Rechtsgrundlagen gleich, und es gibt einige wichtige Aspekte zu beachten. Checklisten und Beispiele unterstützen Sie bei der Gestaltung der richtigen Rechtsgrundlage.


Lektion 4: Strukturanalyse

Die Strukturanalyse konzentriert sich darauf, die physische und logische Struktur Ihres Videoüberwachungssystems zu beschreiben und zu dokumentieren, um Schwachstellen zu identifizieren und mögliche Verbesserungen zu ermitteln. Diese Dokumentation bereitet Sie auf die Risikoanalyse vor, die bei jeder Datenverarbeitung erforderlich ist.


Lektion 5: Risikoanalyse

Das Ziel der Risikoanalyse ist die Identifikation und Bewertung möglicher Risiken und Bedrohungen im Zusammenhang mit der Videoüberwachung, um angemessene Sicherheitsmaßnahmen zu planen. Hierbei spielen das Risiko für betroffene Personen und die Eintrittswahrscheinlichkeit eine entscheidende Rolle. 


Lektion 6: Sicherheitsmaßnahmen

 

Ein weiteres zentrales Dokument ist Ihr Sicherheitskonzept. In diesem Abschnitt werden geplante Sicherheitsmaßnahmen und -kontrollen dokumentiert, um sicherzustellen, dass die erforderlichen Schutzmaßnahmen der verwendeten Komponenten identifiziert und geplant werden.


Lektion 7: Restrisiko und Konsolidierung

Zum Abschluss der Risikobewertung wird das verbleibende Risiko für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen bewertet. Gegebenenfalls wird geprüft, ob eine Konsolidierung nicht mehr erforderlicher Maßnahmen durchgeführt werden muss. Dies dient dazu, überflüssige und nicht schutzbringende Maßnahmen zu entfernen, um Aufwände und Kosten zu sparen.


Lektion 8: Notwendigkeit einer Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA)

Eine Pflichtübung einer jeden Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Prüfung der Notwendigkeit einer Datenschutzfolgenabschätzung. Dies ist notwendig, um zu prüfen, ob ein hohes Risiko für betroffene Personen vorliegt und eine tiefgehende Prüfung erforderlich ist. Eine dreistufige Prüfung muss hier absolviert werden. Diese Lektion unterstützt Sie bei der Dokumentation der Prüfung.

Lektion 9: Durchführung einer Datenschutzfolgenabschätzung 

Sofern Sie tatsächlich verpflichtet sind, eine Datenschutzfolgenabschätzung durchzuführen, ist nun an der Zeit, die Folgenabschätzung durchzuführen und zu dokumentieren. Eine Datenschutzfolgenabschätzung ist eine sehr aufwändige Tätigkeit und hat grundsätzlich Projektcharakter. Alle Beteiligten und Komponenten werden dabei im Detail geprüft. Die Lektion unterstützt Sie bei diesem Schritt. 


Lektion 10: Umsetzung Folgemaßnahmen

 

Das Ziel der Lektion ist es, die Maßnahmen zur gesetzeskonformen und sicheren Datenverarbeitung bei Ihrer Videoüberwachung auf der Grundlage der vorherigen Analysen und Bewertungen in der Praxis umzusetzen. Erst jetzt fangen Sie an, die Planung in den operativen Betrieb zu überführen.

Lektion 11: Auftragsverarbeitung

Wenn Sie bei sich im Unternehmen Auftragsverarbeiter einsetzen, sind Sie gesetzlich verpflichtet, eine rechtskonforme Auftragsverarbeitungsvereinbarung abzuschließen und den Auftragsverarbeiter vorab und dann regelmäßig auf Eignung zu prüfen. Die Lektion unterstützt Sie bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten.


Lektion 12: Übermittlung Drittländer

Eine Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland (Nicht-EWR/EU), also ein Land mit einem niedrigen Datenschutzniveau, bringt eine weitere Komplexität und mögliche Risiken mit sich. Sie müssen den Sachverhalt auch den betroffenen Personen mitteilen und passende Garantien finden, um die Videoüberwachung rechtskonform zu gestalten. Die Lektion unterstützt Sie bei diesem komplexen Thema. 


Lektion 13: Anfragen Betroffener

Wenn betroffene Personen ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit, Widerspruch, Widerruf, u.s.w. geltend machen, müssen Sie nachweisen, dass Sie die Anfragen datenschutzkonform bearbeitet haben. In der Lektion werden die unterschiedlichen Rechte und die Auswirkungen dargestellt. Die Lektion unterstützt bei der Abarbeitung und Dokumentation der Anfragen.

Lektion 14: Anfragen von Dritten

Wenn Dritte (z. B. natürliche Personen, Versicherungen, Strafverfolgungsbehörden oder Rechtsanwälte) von Ihnen Videoüberwachungsaufnahmen erhalten möchten, müssen Sie prüfen, ob dies rechtlich zulässig ist. Eine entsprechende Dokumentation und dazugehörige Checklisten unterstützen Sie bei der Umsetzung. 

Lektion 15: Datenschutzverletzung

Eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten kann erhebliche Risiken für betroffene Personen mit sich bringen. Eine sorgfältige Dokumentation hilft Ihnen dabei, mit Datenschutzverletzungen fachgerecht umzugehen.

Lektion 16: Gemeinsame Verantwortung

Wenn Sie gemeinsam mit anderen Parteien eine Videoüberwachungsanlage betreiben, sind Sie gesetzlich verpflichtet, eine Vereinbarung mit den beteiligten Parteien abzuschließen und die wesentliche Inhalte den betroffenen Personen zur Verfügung zu stellen. 

Lektion 17: Regelmäßige Überprüfung

 

Um die Aktualität und Vollständigkeit der Dokumentation sicherzustellen, müssen Sie regelmäßige Überprüfungen der Videoüberwachung durchführen. In dieser Lektion kümmern wir uns um die Dokumentation der Häufigkeit und Intensität dieser Überprüfungen. Grundsätzlich gilt: Je größer das Risiko für betroffene Personen ist, desto häufiger und intensiver müssen Sie die Überprüfung durchführen..

Zusatzmaterialien:

In diesem Abschnitt werden regelmäßig Checklisten, Konzepte, Vorlagen und Schulungsunterlagen veröffentlicht, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Schritte und Maßnahmen zur datenschutzkonformen Videoüberwachung ergriffen werden, und um zu gewährleisten, dass nichts übersehen wird.

Sie sehen - wir haben diverse Themen vor uns. Bitte drücken Sie auf die Schaltfläche "Nächste" , um sich das nächste Thema anzuschauen.